Arbeitsreichste Nacht des Jahres für 1,3 Millionen Feuerwehrangehörige Brennende Balkone, Wohnungen oder gar Häuser, Rettungsdiensteinsätze und witterungsbedingte Unfälle: Den 1,3 Millionen Feuerwehrangehörigen in Deutschland steht zu Silvester die arbeitsreichste Nacht des Jahres bevor. „In dieser Nacht sind die Feuerwehren häufig zu Bränden oder Rettungsdiensteinsätzen unterwegs“, berichtet Georg Spinner, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes im Rems-Murr-Kreis. Zumeist seien […]

„Alle Jahre wieder“ – ein Brandschutztipp Ihrer Feuerwehr „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…“. So beginnt ein bekanntes Weihnachtslied. Doch manchmal brennt nicht nur ein Lichtlein, sondern gleich das ganze Zimmer oder die ganze Wohnung. Dann steht auch nicht das Christkind vor der Tür, wie es in dem Liedtext weiter heißt, sondern – die Feuerwehr! Rund […]

Waldbrand

Die derzeit trockene Witterung lässt die Gefahr von Bränden in Wald und Flur erheblich ansteigen. Der Kreisfeuerwehrverband Rems-Murr appelliert daher an alle Waldbesucher, während der trockenen und warmen Sommermonate im Wald keine Zigaretten zu rauchen und kein offenes Feuer zu verwenden. Auch auf das Grillen im Wald oder in Waldnähe sollte unbedingt verzichtet werden. Lassen Sie auch kein Glas und keine Glasscherben im Wald liegen, denn dieses können wie ein Brennglas wirken und Waldbrände verursachen.

Der DFV gibt folgende Tipps bei Unwetter: Suchen Sie bei Unwetter sofort ein festes Gebäude auf – meiden Sie Wälder und Alleen.

Halten Sie sich bei Gewitter nicht unter Bäumen oder in der Nähe von Gewässern auf. Wenn Sie im Freien überrascht werden, hocken Sie sich in eine Senke. Verlassen Sie das Wasser!

„Im Südwesten herrscht Wespenalarm“, berichten die Stuttgarter Nachrichten und die ihnen angeschlossenen Lokalausgaben an Rems und Murr. In diesem Zusammenhang werden auch immer wieder Anfragen an die Feuerwehren im Kreis herangetragen. Doch nicht jede Feuerwehr wird beim Stichwort „Wespen – Gefahr in Verzug!“ gleich tätig – hier gibt es unterschiedliche kommunale Vorgehensweisen. Detaillierte Informationen, ob in Ihrer Stadt oder Gemeinde der Kammerjäger oder die Feuerwehr zuständig ist, erhalten Sie in ihrem Rathäusern und im Landratsamt.